Presse

Kölnische Rundschau vom 04. April 2019

Ziehung der glücklichen Gewinner



Flittard(bs). Wieder einmal war es soweit. Die glücklichen Gewinner der Verlosung zum St. Martinsumzug der KGS Feldrain wurden von der Schuldirektorin Dorothee Brach (r.) Björn Schloeßer (M.) und Stefanie Lehr (l.) aus dem Jutesack gezogen. Zuvor konnte jedes Kind mit seiner Familie ein Los erwerben.

Pro Familie gab es auch nur ein Los, damit alle die gleiche Chance hatten, betonte die Schulleiterin. Die Einnahmen des Losverkaufs kommen über den Förderverein direkt den Schulkindern zugute. Zu gewinnen gab es über 70 Preise. Der erste Preis waren Karten 2×2 Karten für „Holiday on Ice“ in der Lanxess Arena. Als zweiter Preis lockte ein Gutschein von „Santos Grill“ und der dritte Preis waren Karten für das Phantasialand.
Foto: Brewe

FLITTARD – (bs). Dosenwurf-Staffel, Becherstapeln und Zucker-Quiz: Beim fit4future-Aktionstag stellten die Schüler der GGS Flittard ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten unter Beweis. Klassenzimmer, Turnhalle und Pausenhof verwandelten sich dafür in einen Parcours mit mehreren Stationen, die zu den drei Modulen des Präventionsprogramms gehören:

„Der fit4future-Aktionstag ist ein Highlight für unsere Schülerinnen und Schüler, die von Anfang an mit Begeisterung und Motivation die Materialien der fit4future-Initiative nutzen“, erläutert Schulleiterin Dorothee Braach. Die Kinder zeigten ihr motorisches Geschick, konnten ihr Wissen zu gesunder Ernährung testen und ihren Geist trainieren. Auch die Eltern waren zum Aktionstag eingeladen. Die GGS Flittard gehört zu den derzeit 1.500 Teilnehmern von fit4future, der gemeinsamen Präventionsinitiative der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung. Die Kinder haben sich besonders darauf gefreut, das Erlernte unter Beweis zu stellen und zu zeigen, wie sportlich und geistig fit sie  sind.
Bewegung, Ernährung und Brainfitness: Diese drei Themen sind für die Schülerinnen und Schüler der GGS Flittard seit zwei Jahren fester Bestandteil des Stundenplans. Im Rahmen des Aktionstages konnten die 222 Kinder einen Parcours mit neun Wettkampfstationen durchlaufen.
Die Bewegungsstationen erforderten motorisches Geschick, ein Quiz testete das Wissen über Ernährung und bei den Stationen zum Thema Brainfitness konnten die Kinder Körper und Geist trainieren. Die Klassen wurden in jeweils vier Gruppen aufgeteilt und wetteiferten untereinander um die Verteilung der Punkte. Die Klassengruppe mit der höchsten Gesamtpunktzahl wurde Klassensieger.

Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/3097117 ©2018

 

Tollitäten aus der Schule

Der kleine Fahnenträger (links) und das Flittarder Kinderdreigestirn.

KINDERDREIGESTIRN In einer abgespeckten Version präsentieren sich in dieser Session das Gefolge des Flittarder Kinderdreigestirns. Da das Interesse bei den Grundschülern aus der Schule Am Feldrain nicht allzu groß war, zieht nur Celal-Kaan Ergün, als Fahnenträger und Prinzenführer in Personalunion, mit den Mini-Tollitäten durch den Vorort. Prinz ist der neunjährige Nelson Melin. „Mein bester Freund war hier schon im vergangen Jahr der Prinz. Das wollte ich nun auch mal sein.“ Ähnliche Motivation beim Bäuerchen Simon Braun (10). „Voriges Jahr war mein großer Bruder der Bauer und daher wollte ich jetzt unbedingt dessen Nachfolger werden.“ Jungfrau Melissa Fries (11) glaubt, dass sie schon vom Äußeren her prädestiniert ist für die jecke Rolle im edlen Kleid. „Ich habe mich beworben, weil ich hübsch bin und keine Perücke brauche. Meine Zöpfe sind echt.“ Während sie „schwade, danze und vill singe“ als ihre Hobbys nennt, sind die Jungen eher sportlich orientiert. Der Prinz liebt Basketball, Bauer und Fahnenträger spielen Fußball im Verein und in der Schulmannschaft. Und das oft bis an die Schmerzgrenze, denn Celal-Kaan trägt ein dickes Pflaster am Kopf – „vom Fußballtraining in der Schule.“

Bis zu ihrer Teilnahme am Vedeelszoch durch Flittard am Karnevalssonntag, stehen für die kleine Tollitäten noch zwölf Auftritte auf dem Terminplan: In Kindergärten, Schulen und Pfarreien, bei der Frauen-Sitzung und beim Bürger-Frühschoppen. (NR)

Quelle: https://www.ksta.de/29490404 ©2018

 

Flittard – (bs). Neun Klassen der städtischen Gemeinschaftsgrundschule Flittard haben an dem Projekt „Gewaltfrei lernen“ teilgenommen. Spielerisch erlernten die Kinder, gewaltfrei mit Situationen im Alltag umzugehen.

Unter anderem wurden ihnen Schlagwörter vermittelt, mit denen sie sich bei einem Konflikt künftig verbal besser zur Wehr setzen können. Am besten kam bei den Kindern der Satz „Halt, Stopp, ich will das nicht, lass mich in Ruhe“ an, gesprochen mit lauter Stimme und der typischen Stopphand. Zudem umfasste das Projekt Übungen zum richtigen Verhalten bei einem Angriff auf einen Mitschüler. Umgesetzt wurde dies in Zusammenarbeit mit Lehrern und Eltern, die parallel eine separate Schulung erhielten. Erläutert wurden auch die Eigen-  und Fremdwahrnehmung, die Selbstwahrnehmung mit geschickten Körperreaktionen sowie Zivilcourage und gegenseitiges Helfen der Kinder bei Konflikten. Zur Finanzierung der Projekt-Teilnahme sammelte die Schule unter anderem über ihren  Förderverein Spenden durch den Sponsorenlauf  und den Martinslosverkauf.

Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/29419786 ©2018

 

FLITTARD – Die Kinder der GGS Köln Flittard wurden beim alljährlichen Weihnachtsbasteln am Standort Feldrain kreativ.

Bei dieser schönen Tradition konnten die Kinder viele verschiedene Bastelangebote in allen Klassenräumen und der OGS wahrnehmen und dort ihre ganz persönlichen Weihnachtsgeschenke kreieren. Mama, Papa, Oma und Opa können sich in diesem Jahr auf ganz viel Schönes freuen – selbstgestaltete Weihnachtskarten, glitzernde Schutzengel, selbstgezogene Kerzen, fröhliche Weihnachtsmänner…
Einen Morgen lang von Angebot zu Angebot wandern, beim Basteln gemütlich Weihnachtslieder trällern, ein paar Plätzchen naschen und den Geschenkesack mit schönen selbstgemachten Dingen zu füllen, bereitet den Kindern jedes Jahr ganz besondere Freude und Motivation.
Und weil Basteln hungrig macht, konnten die Kinder sich noch einen besonderen Gaumenschmaus Waffelstand abholen. Warme Puderzuckerwaffeln wurden nämlich auch noch verkauft, wobei der Erlös davon immer in die Klassenfahrts-Kasse der 3. und 4. Klässler fließt.
Den ganz besonderen Schliff verliehen dann zuletzt die engagierten Helfer-Eltern der Schule: mit ganz viel Liebe packten sie die Basteleien der Kinder ein, so dass alle Geschenke perfekt für das Fest bereit sind und nur noch unter den Baum gelegt werden müssen.

Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/25359770 ©2018

 

Flittard – Nach aufregenden zwei Wochen war es endlich soweit! Der Hauptgewinn – gespendet von der Firma Santos – wurde von Schulleiterin Dorothee Braach, Conni Schnell und Uli Bergreen gezogen. Die Einnahmen aus dem Losverkauf dienen u.a. dazu, das Martinsfest der Gemeinschaftsgrundschule Flittard zu finanzieren.

Flittard am 27.09.2017 – Scheckübergabe an die Gemeinschaftsgrundschule Flittard (am Standort Peter-Grieß) durch Herrn Michael Neumann, Filialleiter der Sparkasse Flittard an die Direktorin der Schule Frau Dorothee Braach.

Und hier der Bericht des Kölner Wochenspiegels vom 11.10.2017 über unsere neuen Spielgeräte: 2017_10_11 Wochenspiegel

          

Endlich sind sie da! – Der langwierige Weg unserer neuen Spielgeräte von der Planung bis zur Genehmigung, Errichtung und Freigabe … Artikel Flittard intern1

 

FLITTARD – Schüler der 4. Klassen beider Schulstandorte der Gemeinschafts-grundschule Flittard besuchten die Kölner KinderUni. Im Physikalischen Institut wurden alle Kinder mit Stiften und Notizheftchen von der KinderUni ausgestattet.

Im großen Hörsaal versammelten sie sich, um sich für einen Tag wie Studenten zu fühlen. Es wurden zwei spannende Vorlesungen zu folgenden Themen angeboten: „Tropfen und Blasen“ und „Wie bestimmt Sprache deine Welt?“. Professor Berger sowie sein Assistent demonstrierten den Kindern in welchem Zustand Raketen besser fliegen. Auch wurden verschiedenste Phänomene mit Wasser dargestellt. Dank neuester Technik wurden den kleinen Studenten und Studentinnen atemberaubende Experimente gezeigt.

Auch bekamen die Schüler Besuch im Hörsaal. Wie erstaunt waren die Kinder, nachdem über verschiedene Berufe gesprochen wurde, dass nicht ein Polizist und ein Feuerwehrmann zur Tür hereinkamen, sondern eine Polizistin und eine Feuerwehrfrau, die spannende Dinge aus ihrem Berufsalltag erzählten.

Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/25955790

 

FLITTARD – An diesem Abend war etwas anders in der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Köln-Flittard. Wo sonst höchstens noch der Hausmeister seine Runde dreht und die Lampen löscht, schimmerten viele warme Lichter durch die bunt geschmückten Fenster. Das seit sechzehn Jahren stattfindende Laternenfest der Grundschule nahm seinen Lauf. Die Kinder präsentierten stolz, die von ihnen gebastelten Laternen. Es gab bunte Flamingos, Giraffen, Fledermäuse, Motivlaternen mit Sankt Martin oder Sonne-Mond-und-Sternen sowie viele weitere mehr. In den mit Kerzen, Laternen und Lichterketten beleuchteten Klassenräumen gab es von der Elternschaft gespendete Kekse, stimmungsvolle Sankt-Martins-Musik und anregende Gespräche zwischen Schülern, Eltern, Lehrern, dem Team der offenen Ganztagsschule und der neuen Schulleiterin Dorothee Braach. Als nun zum Ende des Abends auch die letzten Laternen ausgingen, freuten sich die Kinder schon darauf sie zum Martinszug, am 14.11. auf dem Schulhof der Peter-Grieß-Straße um 17.45 Uhr, wieder erstrahlen zu lassen und möglichst viele Süßigkeiten damit zu sammeln.

Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/25101546

 

FLITTARD – (bs). Mit Donnerbüchsen und Liedern des Musik-Corps Flittard eröffnete die Schützenbruderschaft Flittard um Schützenkönigin Andrea Köhler auf feierliche Art ihr Maifest.

Den Höhepunkt beim Start in die neue Saison bildete die Auszeichnung der schönsten von Schülern der Geimeinschaftsgrundschule Flittard gemalten Bilder. Zuvor waren die Pänz einer Einladung der Schützen gefolgt, um das Schützenbrauchtum kennenzulernen. Danach brachten die Kinder ihre Eindrücke zu Papier. Freilich standen auch Schießwettbewerbe an. So wurde der Maikönig (Heinz-Peter Schmitz), der Bürgerkönig (Macel Fischer) sowie der Vereinspokal der Bruderschaft ausgeschossen.

Quelle: //https:www.rheinische-anzeigenblaetter.de/26953726